Lehrgang Atemschutzgeräteträger

 

Zwei Wochen lang dauerte der Atemschutzlehrgang bei der Stadtfeuerwehr, zu dem sich neun Teilnehmer aus Simbach, Tann, Kirchdorf, Seibersdorf und Julbach eingefunden hatten.

An vier Abenden und zwei Samstagen wurde das nötige Wissen in Theorie und Praxis vermittelt. Die Atemschutzgeräteträger gehören zur Speerspitze der Wehren. Umso wichtiger und intensiver sind deshalb auch die Ausbildungsinhalte. Erfreut über den reibungslosen Ablauf zeigte sich Lehrgangsleiter Fabian Lehner: „Wir hatten ideale Übungsbedingungen, bei denen die Teilnehmer die verschiedensten Szenarien in der Praxis erlernen konnten.“

Gemeint war hier die Abschlussprüfung auf dem Firmengelände von Knauf-Insulation. Dort konnten unter nahezu realen Bedingungen ein Brandeinsatz mit Atemschutzgeräteträgern und ein kleiner Gefahrgutaustritt simuliert werden. Die Abschlussübung stand unter der Aufsicht von Kreisbrandmeister Manfred Deser. Zum Lehrgangsinhalt gehörte auch der Besuch der Atemschutz-Belastungsstrecke in Eggenfelden. Die Zeugnisübergabe erfolgte im Rahmen einer kleinen Schlussfeier im Simbacher FFW-Gerätehaus mit Fach-Kreisbrandmeister Franz Golginger.

Quelle: Pressefoto Geiring

 

X